Eröffnung

Endlich STRAZE – ein offenes Haus für viele und vieles!

Mitte Oktober 2021. Anspannung, Nägel kauen, viele Hände und unermüdliche Füße wirbeln, werkeln, putzen, und fahren mal eben nach Rostock, um in letzter Minute die lang erwarteten Stühle für die Eröffnung abzuholen. Die Atmosphäre wenige Stunden vor der ersten offiziellen Eröffnungsveranstaltung ist elektrisch. Corona hin oder her, am Ende gehen die Türen auf, der Vorhang öffnet sich und die Begeisterung lässt die Gesichter leuchten. Der Jubel und die Erleichterung sind groß und das Haus ist endlich wieder ein Gesellschaftshaus, offen für viele und vieles.

Insgesamt fanden am Donnerstag und Freitag, den 15. und 16. 10. 2021 sechs Eröffnungsveranstaltungen statt. Das akribisch ausgetüftelte Hygienekonzept erlaubte es, jeweils unter einem anderen Motto, mit 60 Gästen je Eröffnungsrunde im Saal die Korken knallen zu lassen. Viele Menschen, die an diesem Projekt mitwirken und die Idee STRAZE seit Jahren hartnäckig mittragen, kamen zu Wort. Die Bühne konnte mit sechs ganz verschiedenen Kulturbeiträgen eingeweiht werden und es konnte sechsmal Danke gesagt werden, denn so unzählig viele Ehrenamtliche, Engagierte, Förderer und Organisationen machen dieses vergnügliche, vielfältige, solidarische, mitmischende, und für Begegnung offene Gemeingut erst möglich. 

Der Weg dahin

war lang

Das Haus Stralsunder Straße 10 / 11 blickt auf eine 170-jährige Geschichte zurück. Vom Gesellschaftshaus im 19. Jahrhundert, über Universitätsgebäude während der DDR bis zur STRAZE heute ist jede Menge passiert. Darüber berichten wir hier in Zukunft, die Chronik bauen wir nach und nach auf.